Automobilindustrie

Warum Autofans der Niedergang von Saab und Volvo leid tun sollte

Sie galten als intellektuell, cool, und außergewöhnlich – so, wie sich ihre Besitzer wohl ebenfalls sehen wollten: Autos der Marke Saab haben sich durch ihr ungewöhnliches Aussehen eine eingeschworene Fangemeinde erarbeitet. Nun geht das Kapitel Saab bald zu Ende. General Motors will seine insolvente schwedische Tochter möglichst rasch abwickeln. Volvo geht es nur geringfügig besser, seine ebenfalls amerikanische Mutter Ford verkauft den schwedischen Autobauer an die chinesische Geely-Gruppe.

Der Niedergang der schwedischen Autoindustrie schmerzt viele Fans – denn die Fahrzeuge made in Skandinavia sorgten viele Jahrzehnte lang für Aufsehen auf deutschen Straßen. Für wiwo.de habe ich eine Galerie der zehn schönsten schwedischen Auto-Klassiker erstellt – die es nun auch hier zu bestaunen gibt.

[nggallery id=2]

Ich bin Wirtschaftsjournalist, entwickle Online-Inhaltsformate und schreibe am liebsten Business-Berichte mit Biss - erzählt in der jeweils passenden Inhaltsform. Dafür nutze ich alle Möglichkeiten, die das Handwerkszeug des Online-Qualitätsjournalismus hergibt. Angeeignet habe ich mir das in mehr als einem Dutzend Jahren beim SPIEGEL-Verlag und der Verlagsgruppe Handelsblatt.

0 Kommentare zu “Warum Autofans der Niedergang von Saab und Volvo leid tun sollte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.