Billig war gestern: Opel-Aufsichtrat Armin Schild taxiert die Kosten für die Sanierung von Opel auf sechs bis sieben Milliarden Euro. General Motors gab bisher an, mit drei Milliarden auszukommen.

Im Interview mit mir und meinem Kollegen Martin Seiwert war Schild auf General Motors (GM) nicht gut zu sprechen: Er könne nicht erkennen, dass die GM-Ankündigungen mit Substanz gefüllt sind, meinte Schild. Zudem zweifelt er daran, dass General Motors die notwendigen finanzielle Mittel für die Opel-Sanierung aufbringen kann.

Welche Ideen Schild für die Zukunft von Opel hat, können Sie im Interview auf wiwo.de und in der aktuellen Ausgabe der WirtschaftsWoche nachlesen: “Kraftwerke anbieten”

Schreibe einen Kommentar