Es war ein Interview, das mein Kollege Martin Seiwert und ich unter abenteuerlichen Umständen führten. Drum sind wir besonders stolz darauf, GM-Europa-Chef Karl-Peter Forster direkt nach der Entscheidung von General Motors über Opel im Blatt zu haben – als einziges Medium, übrigens.

Was Forster über seine Forderungen an Magna, den Weg aus den tiefroten Zahlen, einen neuen Kleinwagen – und eine mögliche Party mit der Bundeskanzlerin erzählt hat, finden Sie in der WirtschaftsWoche 39/2009 oder online unter folgendem Link:

“Lokale Autonomie für Opel”

Schreibe einen Kommentar