Fed-Chef Ben Bernanke erläutert heute die Zinsentscheidung der US-Notenbank erstmals in einer Pressekonferenz. Amerikas oberster Währungshüter wird nach einer kurzen Rede offene Fragen von Journalisten beantworten, wie es sein europäisches Pendant Jean-Claude Trichet bereits seit Jahren tut. Doch das wird vermutlich der einzige Punkt bleiben, in dem er sich an Trichet orientiert. Denn von der Nullzinspolitik rückt Bernanke kaum ab.

Warum die Pressekonferenz etwas besonderes ist – und warum in den USA gerade heftig über Bernankes Politik geschrieben wird, steht in meiner Analyse für manager-magazin.de: Fed-Chef Bernanke macht den Trichet

Schreibe einen Kommentar