Die Commerzbank lässt ihre Aktionäre morgen über die größte Kapitalerhöhung abstimmen, die es in Deutschland je gab. Dank Großinvestoren kann dabei nichts mehr schiefgehen. Doch die 500.000 Kleinanleger brauchen einen langen Atem, wenn sie bei der Kapitalerhöhung mitziehen.

Immerhin hat sich Commerzbank-Chef Martin Blessing einen passenden Ort ausgesucht, um seine Aktionäre über die Riesen-Kapitalerhöhung über elf Milliarden Euro abstimmen zu lassen.

Die Hauptversammlung in der Frankfurter Jahrhunderthalle wird Blessing kaum Probleme bereiten. Doch warum die Kleinaktionäre einen langen Atem brauchen, wenn sie bei der Kapitalerhöhung mitziehen, lesen Sie in meiner Analyse auf manager-magazin.de: Geduldsprobe für Commerzbank-Kleinaktionäre

 

Schreibe einen Kommentar