Warum PSA derzeit zum Opel-Deal schweigen muss

SUV DS7 Crossback des Autoherstellers PSA Group (Peugeot, Citroen) vor einem Pariser Wohnhaus

Viel schwarzer, edler Stoff. Spot-Lichter, die edle Gewänder perfekt ausleuchten. Im ersten Stock ein feuerrote Citroen DS-Cabrio aus den 1950er-Jahren. Im Untergeschoss der DS7 Crossback Presidentielle, jener SUV, in dem der französische Präsident Emmanuel Macron bei seiner Angelobung fuhr. Darauf genossen wir ein Gläschen bestens gekühlten Champagner. Das reichten uns junge Damen nur allzu gerne...

Wie Cadillac seine Europa-Misere lösen will

Bild des Cadillac CT6, einer 5,20 Meter langen Luxuslimousine

Cadillac – diesen Namen verbinden viele mit unendlich langen und unglaublich durstigen Heckenflossen-Straßenkreuzern. Verkaufsfördernd ist das nicht gerade. Dabei arbeitet die Luxusmarke seit längerem ziemlich ernsthaft daran, genau dieses Opa-Image abzuschütteln.Die Mutter General Motors stellt für die Generalüberholung der einst so klangvollen Marke viel Geld zur Verfügung. In den vergangenen ...

Ferrari fährt auf ein wahres Luxus-Problem zu

Die Sportwagen-Ikone Ferrari musste zuletzt beißenden Analystenkommentaren ausweichen - ein Novum für die Italiener, die weit über ein Jahrzehnt lang als leuchtendes Vorbild der Branche galten. Exklusive Autos zu hohen Preisen zu verkaufen, diese Kunst beherrscht Ferrari noch immer. Doch die Magier aus Maranello fahren den Versprechen ihres Chefs hinterher.Warum das so ist, lesen Sie in meinem A...

Wo die Luxusmarken 2010 am stärksten wachsen

2009 war für die Luxusgüter-Hersteller ein Horrorjahr: Wegen der weltweiten Wirtschaftskrise brachen die Umsätze der Branche um acht Prozent ein. Doch für 2010 dürfen die Nobelmarken wieder auf steigende Umsätze hoffen, zeigt eine neue Studie des Beratungsunternehmens Bain & Company: Um 4 Prozent sollen die Umsätze der Luxusbranche in diesem Jahr steigen. 158 Milliarden Euro wird das internati...

Warum ausgerechnet Luxusmode zu den Gewinnern der Krise zählt

Der deutsche Markt für Luxusgüter gilt weltweit als einer der attraktivsten - zu Recht, wie eine neue Studie von Roland Berger zeigt: Anders als Luxusmärkte wie China oder die USA blieb der deutsche Markt in der Krise stabil. Auch für 2010 sind die Erwartungen solide.Luxuslimousinen, Nobel-Einrichtungen, teure Kosmetik: Auch in Zeiten einer Wirtschaftskrise hängen Top-Verdiener offenbar an solch