In China haben sich die Verkäufe der E-Autos und Plugin-Hybride im vergangenen Jahr auf rund 180.000 Stück vervierfacht. Das Reich der Mitte ist damit noch vor den USA zum größten Markt für Stromer aufgestiegen.

Ein wichtiger Grund dafür: Die chinesische Führung zwingt ihre Untertanen zu ihrem Elektroauto-Glück. Die Abgas-Gesetze in den Metropolen werden wegen der hohen Luftverschmutzung immer strenger, Nummerntafeln sind zum teuren Luxus geworden.

Der Trick dabei: Wer ein E-Auto kauft, ist von diesen Beschränkungen ausgenommen. Viele Großstadt-Chinesen kaufen sich nur deshalb ein E-Auto, weil sie an keine Kennzeichen für einen Benziner kommen. Ein Leben ohne Auto? Das ist für viele statusbewusste Mittelschicht-Chinesen eine Horrorvorstellung.

Welche Rolle die hohen chinesischen Subventionen für den Elektroauto-Kauf spielen, und wie sich die E-Mobile ausländischer Hersteller schlagen, steht in meiner Story für manager-magazin.de.

Schreibe einen Kommentar