Bochumer Opel-Werk arbeitet effizienter als Rüsselsheim

Rainer Enenkel, 55, ist ein leidgeprüfter Mann: Als Betriebsratschef des Opel-Werks in Bochum musste er schon oft mit wenig schmeichelhaften Schlagzeilen leben. Oft wurde sein Werk als das schwächste Glied in der Opel-Werkskette bezeichnet. Die Kosten pro Auto sollten angeblich noch über jenen im Werk Antwerpen liegen, in Effizienzvergleichen rangierte das Ruhrpott-Standbein des Autobauers angebli...

Blitz-Krieg: Warum GMs Opel-Entscheid für Steuerzahler besser ist

“GM hau ab”, steht auf Schildern, die Demonstranten vor wenigen Tagen stolz Richtung Himmel hielten. Opel-Betriebsratschef Klaus Franz will nun ausgerechnet EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes zu Hilfe rufen, damit ja keine Staatsgelder an den wankelmütigen US-Autoriesen fließen. General-Motors-Chef Fritz Henderson ist derweil zu einem Blitz-Besuch nach Deutschland gereist. “Fritz the Blitz”, w

Warum sich Magna als guter Verlierer bei Opel erweist

Magna ist der große Verlierer im Kampf um Opel. Die Übernahme-Pläne des Autozulieferers für Opel waren bereits unterschriftsreif. Dennoch ist Magna nach GMs Fallrückzieher kein böses Wort zu entlocken. Kein Wunder – denn der geplatzte Deal hat für den Autozulieferer auch Vorteile. Enttäuschung oder offen gezeigter Ärger gehört nicht zum Repertoire von Magna. Nur Stunden nach der Entscheidung des

Die illustren 13: Opels neue Machthaber

Gestern hat sich der 13-köpfige Verwaltungsrat von General Motors (GM) gegen den Verkauf von Opel entschieden und so den Deutschen gezeigt, wer wirklich die Zügel in der Hand hat.  Das oberste Gremium des Auto-Riesen setzt beinhart die Interessen der Eigentümer durch – das ist im Fall vom GM weiterhin die US-Regierung. Während des 40-tägigen Insolvenzverfahrens vom 1. Juni bis 10. Juli 2009 kremp

Der Alptraum GM holt die Opelaner ein

Die Mitarbeiter empört, die Bundesregierung düpiert: So hatte sich nur wenige den Ausgang der gestrigen Verwaltungsratssitzung von General Motors vorgestellt. Nun ist die Katze aus dem Sack: General Motors wird Opel doch nicht an Magna verkaufen – das wirtschaftliche Umfeld habe sich gebessert, heißt es zur Begründung. Die Stimmung im 13-köpfigen Gremium hat sich in nur wenigen Wochen gedreht. Am...

Das Ende des Opel-Pokers

In wenigen Stunden soll der Verkauf von Opel an Magna offiziell besiegelt werden. Doch selbst bei einer Vertragsunterzeichnung nach Plan stehen dem Autozulieferer Magna harte Verhandlungen ins Haus. Woran es noch hakt – und wie es bei Opel weitergeht, steht in meinem Artikel auf wiwo.de: Letzter Akt im Opel-Drama

Warum die Autohersteller an Kompakt-SUVs glauben

Vor kurzem hat BMW in Leipzig seinen Kompakt-Geländewagen X1 präsentiert. Mit dem Viersitzer preschen die Bayern in eine lukrative Nische vor: Die geschrumpften SUVs gelten als Wachstumsbringer der nächsten Jahre, besonders für das Premiumsegment. Warum das allen Umweltbedenken zum Trotz so ist und was die Konkurrenz plant, habe ich für wiwo.de aufgeschrieben: Kompakt-SUVs Liebling, wir haben die

Wird Opel endlich lokal unabhängig?

Es war ein Interview, das mein Kollege Martin Seiwert und ich unter abenteuerlichen Umständen führten. Drum sind wir besonders stolz darauf, GM-Europa-Chef Karl-Peter Forster direkt nach der Entscheidung von General Motors über Opel im Blatt zu haben - als einziges Medium, übrigens. Was Forster über seine Forderungen an Magna, den Weg aus den tiefroten Zahlen, einen neuen Kleinwagen – und eine mö...

Die sechs Messlatten für Magna

Viel Gutes für die Mitarbeiter, Wiederbelebung der Marke, eine revolutionäre Geschäftsidee – Magna-Gründer Frank Stronach tritt mit hehren Zielen als Großaktionär von Opel an. In der aktuellen WirtschaftsWoche und auf wiwo.de habe ich sechs Punkte identifiziert, an denen sich der Autozulieferer bei Opel die Zähne ausbeißen könnte: Woran sich Magna bei Opel künftig messen lassen muss

Im Angesicht von Frank Stronach

Monatelang versuchte ich, mit Magna-Gründer Frank Stronach zu reden. Geklappt hat's dann eher zufällig: Denn Stronach kam nach Köln, um den Ökoglobe-Preis für sein Lebenswerk entgegenzunehmen. Ausgerechnet an jenem Abend, an dem General Motors in Detroit eine Entscheidung über die Zukunft von Opel fällte. Unruhe war Stronach nicht anzumerken: Stundenlang saß er geduldig am Tisch, hielt eine halbst...

General Motors’ knallharter Poker

Überraschende Wende in der Causa Opel: General Motors prüft offenbar, Opel zu behalten - aber nur vielleicht.Trotzdem will der US-Autobauer an seinen Verkaufsplänen für Opel festhalten - und bittet um Geduld. Warum sich der Vorstoß von GM am Ende als taktisch kluger Bluff entpuppen könnte, habe ich auf wiwo.de analysiert: General Motors erweist sich im Opel-Poker als gewiefter Spieler

GM lässt bei Opel die Muskeln spielen

General Motors entpuppt sich als Spielverderber: Erneut hat GM die Entscheidung über einen Investor für Opel vertagt. Eilig berief die Bundesregierung ein neuerliches Spitzentreffen mit GM-Topmanagern ein. Warum der US-Autoriese gute Gründe für seine Hinhaltetaktik hat, habe ich für wiwo.de analysiert: Warum GM bei Opel die Muskeln spielen lässt