Seit sechs Jahren ermittelt das US-Investorenmagazin Barron’s die weltweit angesehensten Unternehmen. In diesem Jahr schafften es acht deutsche Konzerne unter die Top 100. An erster Stelle steht ein bekannter Technologiekonzern – doch das Ranking birgt einige Überraschungen.

Die Image-Könige unter den Unternehmen glänzen auch mit überdurchschnittlicher Wertsteigerung. Das könnte aber auch auf die Methode der Umfrage zurückzuführen sein. Denn Barron’s befragt keine Leute von der Straße, sondern Vermögensverwalter – und lässt sie das Ansehen der Unternehmen bewerten.

Die Herren über das Geld zeigen sich bei der Wahl ihres Lieblingsunternehmens aber erstaulich durchschnittlich: Offenbar hören sie gerne digitale Musik und verehren ihr schwarzglänzendes Smartphone. Denn Apple ist die klare Nummer eins im Ranking der Unternehmen mit dem höchsten Ansehen. Auf Platz zwei und drei finden sich gleich zwei Konsumgüterriesen: Johnson & Johnson und Procter & Gamble konnten die Befragten ebenfalls überzeugen. IBM liegt auf Platz vier, Warren Buffett ist in der Gunst der Vermögensverwalter auf Platz fünf abgerutscht. Offenbar nehmen sie ihm den teuren Zukauf der Eisenbahnlinie Burlington Santa Fe übel.

Unter den ersten zehn findet sich nur ein einziges Unternehmen, das seinen Stammsitz nicht in den USA hat: Ausgerechnet Toyota liegt auf Platz sechs. Das Image-Debakel rund um die Rückrufe von 8,5 Millionen Fahrzeugen hat das Ranking aber noch nicht berücksichtigt. Im nächsten Jahr wird Toyota wohl deutlich zurückfallen.

Die kompletten Top 10 sowie die acht deutschen Unternehmen finden Sie in einer Bildergalerie, die ich für wiwo.de zusammengestellt habe: Die angesehensten Unternehmen der Welt

Schreibe einen Kommentar