Ein Experte erklärt, warum Peugeot bei Opel knallhart sanieren muss

Seit fast 90 Jahren gehört Opel zum amerikanischen Autoriesen General Motors. Im vergangenen Jahrzehnt wurden die Amis mit der deutschen Traditionsmarke nicht glücklich. Jahr um Jahr Verluste, mieses Image, ein missglückter Verkaufsversuch an einen Zulieferer: Die jüngere Geschichte der Traditionsmarke mit Sitz in Rüsselsheim verlief eher turbulent.Nun will GM wohl die Bürde Opel loswerden - dur...

„Deals sind meine Kunstform.“ Sagte Trump schon vor 30 Jahren

Üblicherweise schreibe ich über die Autobranche. Doch gelegentlich brauchen Journalisten Abwechslung vom Alltags-Thementrott. Die große Weltpolitik, das wäre doch was. Was liegt näher, als sich für die Angelobung des neuen US-Präsidenten einen neuen Aspekt zu überlegen? Das klappt, auch wenn der 45. Präsident der USA Donald Trump heißt. Ein Mann, über den US-Medien seit mehr als drei Jahrzehnten b...

Winterkorn: „Da hätte die Meldung kommen müssen: Das ist unmöglich“

Exakt 484 Tage war er wie vom Erdboden verschluckt. Tauchte bei keiner größeren Veranstaltung auf, gab keine Interviews - und wurde dennoch ständig erwähnt. Martin Winterkorn hat sich rar gemacht seit seiner Demission wegen des Abgasskandals. Der 69-Jährige, der einst 600.000 VW-Mitarbeiter anführte, ist seit 23.09.2015 unfreiwillig auf Entzug vom Topmanager-Dasein. Er ist der Mann, der vom Autohi...

Hyundai will groß auffahren – nach vermasseltem Jahr 2016

Bild des SUV-Modells Hyundai Tuscon: Der Konzern will bald deutlich mehr SUV-Modelle im Angebot haben

VWs einstiger Angstgegner Hyundai war für die Wolfsburger zuletzt wenig furchteinflößend. Bei den Koreanern lief das Jahr 2016 alles andere als rund. Wochenlange Streiks lähmten die Produktion in der Heimat. Beim globalen SUV-Boom hinkt der fünftgrößte Autohersteller der Welt hinterher. In den Schwellenländern, lange einer der Wachstumsmotoren des Autoherstellers, schwächelte der Absatz.Die Folg...

Diese Zeichen zeigen, wie ernst VW die Elektroauto-Kehrtwende nimmt

Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller ist jetzt seit September 2015 im Amt – und kämpft weiterhin mit den Altlasten des Diesel-Skandals. Dabei versprach Müller gleich zu Anfang, Europas größten Autohersteller umzukrempeln – mit weniger Hierarchiedenken, mehr Eigenständigkeit, mehr Eigenverantwortung und bald auch viel mehr Elektroautos.Das gesamte Programm modernen Managens also, dass bei Volks...

Renaults „Mr. Low-Cost“ entwickelt 8000-Dollar-Elektroauto für China

Bild des Minivans Dacia Logan MCV auf einem Ausstellungsstand der IAA 2007

Schon mal von Gérard Detourbet gehört? Der "Vater" des Billigautos Dacia Logan hat zuletzt Renaults Indien-Eroberung in die Wege geleitet. Nun bekommt "Mr. Low-Cost" eine neue Aufgabe, wie die französische Zeitung Les Echos berichtete: Er soll für China ein besonders günstiges Elektroauto entwerfen. Die Vorgabe von Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn für seinen besten Kostenreduzierer: Zwischen 7000 ...