Hyundai will groß auffahren – nach vermasseltem Jahr 2016

Bild des SUV-Modells Hyundai Tuscon: Der Konzern will bald deutlich mehr SUV-Modelle im Angebot haben

VWs einstiger Angstgegner Hyundai war für die Wolfsburger zuletzt wenig furchteinflößend. Bei den Koreanern lief das Jahr 2016 alles andere als rund. Wochenlange Streiks lähmten die Produktion in der Heimat. Beim globalen SUV-Boom hinkt der fünftgrößte Autohersteller der Welt hinterher. In den Schwellenländern, lange einer der Wachstumsmotoren des Autoherstellers, schwächelte der Absatz. Die Folg...

Diese Zeichen zeigen, wie ernst VW die Elektroauto-Kehrtwende nimmt

Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller ist jetzt seit September 2015 im Amt – und kämpft weiterhin mit den Altlasten des Diesel-Skandals. Dabei versprach Müller gleich zu Anfang, Europas größten Autohersteller umzukrempeln – mit weniger Hierarchiedenken, mehr Eigenständigkeit, mehr Eigenverantwortung und bald auch viel mehr Elektroautos. Das gesamte Programm modernen Managens also, dass bei Volks...

Auf diesen 7 Baustellen muss VW noch kräftig buddeln

VWs Abgasskandal hat nun ein US-Preisschild: Insgesamt 16,2 Milliarden Euro stellt Europas größter Autohersteller für das vergangene Jahr zurück und weist deshalb für 2015 einen Betriebsverlust von 4,1 Milliarden aus. Das Geld braucht VW, um die teure Einigung mit den US-Behörden zu bezahlen. Doch das ist erst der Anfang: Die größte Konzernbaustelle in den USA ist nun ordentlich ausgeschildert, d...

Peugeot-Chef will das Branchen-Schweigen zum realen Spritverbrauch brechen

Peugeot 508 auf einer Bergstraße

Seit Monaten beherrscht der Volkswagen-Konzern wegen seiner Manipulationen von Selbstzünder-Motoren die Schlagzeilen. Doch der Skandal könnte bald auf andere Autohersteller übergreifen - denn bei der Veröffentlichung realer Emissions- und Spritverbrauchswerte zeigen sich die Autobauer noch immer höchst zugeknöpft. Peugeot-Chef Carlos Tavares will dies nun ändern - und warnt seine Kollegen: "Es gi...

BMW, Daimler & Co bleiben 2014 auf Erfolgskurs

Den deutschen Nobelmarken BMW, Mercedes und Audi steht 2014 ein neues Rekordjahr ins Haus, verspricht eine Studie. Weltweit sollen die Pkw-Verkäufe um 5 Prozent zulegen, China bleibt Wachstumstreiber. In Europa ist Besserung in Sicht. Mit dem Ende dieses Jahres geht der weltweite Automarkt in eine neue Ära – und in einem neuen Wachstumsmarkt dürften ausgerechnet die Franzosen gut abschneiden. W...

Warum Autokäufer kaum echte Innovationen wollen

Daimler S-Klasse Innenraum / Foto:RobGreen/flickr.com

Sie tragen so schöne Namen wie Magic Ride-Fahrwerk oder adaptiver Tempomat - und das ist längst noch nicht alles: Um sich von der Konkurrenz abzuheben, rüsten Luxusmarken ihre Fahrzeuge mit technischen Finessen auf. Doch die Bedienung von Seitenwind-Assistenten oder das korrekte Interpretieren von Verkehrsflussanzeigen überfordern viele Kunden, zeigt eine Studie. Das stellt die Hersteller vor ein ...

Cadillac und Lincoln proben das Comeback

Abgehängt von Mercedes und BMW: Auf ihrem Heimatmarkt fahren die US-Nobelmarken Cadillac und Lincoln seit Jahren hinterher. Nun wollen beide mit frischem Design in den USA angreifen. Cadillac hat gute Chancen - wenn die Verantwortlichen Geduld mitbringen. Auf welche Rezepte die beiden Traditionsmarken setzen, lesen Sie auf manager magazin online: Cadillac werkelt an der Wiederauferstehung