Hummerstückchen auf Avocadocreme – und das alles für ein neues SUV

Der genaue Veranstaltungsort: Geheim - bis auf das Berliner Hotel, das als Treffpunkt diente. Die Anreise: Bequem im schwarzen VIP Bus. Das Entrée: Abgedunkelt, dafür aber ziemlich laut. Der erste Eindruck: Hummerstückchen auf Avocadocreme, direkt in den Mund geschoben. Der Aufwand: Immens, bis hin zur aus Eisblöcken gezimmerten Bar. Die Verpflegung: Die teuersten Zutaten der europäischen Küche wa...

Sind VW-Elektroautos schon 2023 billiger als Benziner?

Modell des VW-Elektroautos Modell E-Golf auf der IAA 2013

Fast zwei Jahrzehnte Unternehmensberater, Opel-Interimschef und nun Oberstratege des Volkswagen-Konzerns: Thomas Sedran hat alles andere als eine klassische Autokonzern-Karriere durchlaufen. Nun ist es sein Job, Europas größten Autohersteller in eine schummelfreie Zukunft mit strengeren Emissionsgesetzen zu beamen. Dafür plant er die E-volution und setzt auf VW-Elektroautos: Bereits in neun Jahre...

Fusionitis bei Fernbus-Linien: Diese Anbieter bleiben noch übrig

Das Foto zeigt einen Bus der Fernbuslinie MeinFernbus Flixbus vor dem zentralen Omnibusbahnhof in der Hamburger Innenstadt

Der Marktführer unter den deutschen Fernbus-Anbietern wird noch größer: Nach MeinFernbus und Megabus schluckt Flixbus auch noch das Busgeschäft der deutschen Post. Welche größeren Anbieter nun übrig bleiben. Flixbus: Der neue Branchenriese fährt in Grün Schnell wachsen - das ist die Devise von Flixbus. Ende 2014 hatte Flixbus den Konkurrenten Mein Fernbus übernommen und sich zudem den Konkurrent

Mit diesem Elektro-Lkw will Mercedes den Stadtverkehr revolutionieren

Lautlos liefern: Der Elektro-Lkw-Versuchsträger Urban eTruck von Mercedes-Benz fährt flüsterleise. Foto: Daimler AG Global Communications Commercial Vehicles

Er ist 10 Meter lang, 3,40 m hoch, 2,60 m breit. Abgasfrei und kaum zu hören ist er obendrein. Vorerst bleibt der jüngste Lkw-Entwurf von Mercedes-Benz noch ein Versuchsträger. Doch mit einem solchen Elektro-Lkw der größeren Art will Daimler bald den städtischen Verteilerverkehr aufmischen. Noch haben die Stuttgarter allerdings ein Problem: „Bei der Wirtschaftlichkeit sind wir noch nicht ganz s...

Warum sehen Elektroautos so kreuzbrav aus, Herr Zagato?

Elektrolimousine des taiwanesischen Start-Ups Thunder Power, designt von Zagato Design Studio. Foto: Zagato Design Studio

Kein Motorblock, kein Getriebe, kein Schaltknüppel: Elektroautos lassen Autodesignern viel Raum zur Veränderung - im wahrsten Sinn des Wortes. Doch bisher ist die Formensprache der Elektroautos von Tesla, BMW oder Renault nicht gerade avantgardistisch ausgefallen. Woran liegt's? Haben die heutigen Autodesigner den Schneid verloren, den ihre Vorfahren in den experimentierfreudigen 1960ern und 19...

Warum Elon Musk bei Tesla Motors nun die Taktik ändern sollte

Elon Musk, Chef des Elektroauto-Herstellers Tesla Motors

Tesla-Chef Elon Musk ist kein Freund leiser Töne. Sein Unternehmen, so erklärt Musk gerne, baut Elektroautos mit der größten Reichweite, lädt die Auto-Akkus am schnellsten, und die Tesla-Autos hätten die fortschrittlichsten Assistenzsysteme an Bord. Nun hat ein Tesla-Fahrer dem "Autopilot" genannten erweiterten Spurhalteassistenten offenbar zu stark vertraut - und ist tödlich verunglückt. Und d...

Autopiloten werden sich durchsetzen – trotz des tödlichen Tesla-Unfalls

Elektroauto Tesla Model S in voller Fahrt, Creative Commons 2.0 Lizenz, Foto: Automotive Rhythms, Flickr.com-ID: 8281378362_b3ab110f15

Für Autoingenieure und Technik-Fans ist es ein Schock: Erstmals verunglückte ein Autofahrer tödlich, als er dem Kollegen Computer das Steuer überlassen ließ. Die Sensoren des Elektroautos Tesla Model S konnten einen weißen Lkw-Anhänger nicht vom grauen Himmel darüber unterscheiden, der Fahrer am Steuer war auch nicht wachsam genug. Nun steht der Elektroauto-Hersteller Tesla in der Kritik. Denn ...

Ist das Wirtschaftsministerium reif für die Wind-Insel?

So stellt sich der niederländische Energieversorger Tennet eine künstliche Insel in der Nordsee vor. Foto: Tennet/PR

Die Eckdaten klingen, nun ja, etwas größenwahnsinnig: Sechs Kilometer Grundfläche, einen Park, Gebäude für 2000 Leute und einen eigenen Hafen  soll jene künstliche Wind-Insel haben, die der niederländische Energieversorger Tennet in einigen Jahrzehnten in die Nordsee setzen will. Das Eiland soll, so hoffen die Holländer, den Strom der umliegenden Windparks bündeln und die Wartung der Offshore-"Spa...

Was an Müllers Masterplan bahnbrechend für VW ist

Weißes Haar, bajuwarischer Zungenschlag, propere Anzüge: Wie ein Umstürzler wirkt VW-Konzernchef Matthias Müller beileibe nicht. Doch der Boss der Volkswagen AG hat durchaus Revolutionäres mit Europas größtem Autohersteller vor. Er will dem Konzern neue und tatsächlich andere Führungsstrukturen verpassen: Statt dem hierarischen Zentralismus der vergangenen Jahrzehnte erhalten nicht nur Baureihenle...

VWs neue Marschrichtung: “Der Wandel ist unser Verbündeter”

Der 16.06.2016 war ein Schicksalstag für den Volkswagen-Konzern und seinen Chef Matthias Müller: Exakt zur Mittagszeit stellte Müller die Marschroute des 600.000-Mitarbeiter-Riesen für die kommenden Jahre vor. Seine "Strategie 2025" weicht in vielen Punkten deutlich vom bisherigen Weg ab. Statt weltgrößter Autohersteller mit den zufriedensten Kunden zu werden gibt's nun neue Zielvorgaben. VW soll ...

Warum Tesla einen US-Autoblogger heftig attackiert

Mit seinen Elektroautos will der US-Autohersteller Tesla Motors nicht weniger als die Welt verändern. Die Autofahrten der Zukunft sollen genauso schnell sein wie heute, versprechen die Kalifornier - nur eben sauberer, sicherer und komfortabler. Tesla will den Globus von den stinkenden, luftverschmutzenden Benzin-Dinosauriern befreien. Doch um diese Vision zu verwirklichen, braucht Tesla-Chef Elon ...

Die Elektroauto-Kaufprämie kommt! Antworten auf 8 wichtige Fragen

Elektroauto BMW i3, geparkt auf einer Laufbahn. Foto: Alexandre Albuquerque/flickr.com (creative commons), Flickr-ID: 26188829706_113b9c0462_o

Monatelang diskutierten Vertreter der deutschen Autohersteller und der Bundesregierung. Nun ist das Ei gelegt, dass Elektroautos in Deutschland aus ihrer Nische holen soll: Die Kaufprämie für Elektroautos hat das Kabinett am 18.05.2016 ebenso beschlossen wie die Befreiung der Stromer von der Kfz-Steuer für 10 Jahre. Bis zu 4000 Euro können sich Elektroauto-Käufer nun vom Kaufpreis zurückholen - di...